Beobachtung der partiellen Sonnenfinsternis am 10. Juni 2021

Endlich!
Nach 2 Jahren Pause - der Merkurtransit von 2019 war schon fast zwei Jahre her - bot das Jahr 2021 endlich die erste partielle Sonnenfinsternis zur Beobachtung an. Zeitlich perfekt in der 6. und 7. Unterrichtsstunde in der Mittagszeit gelegen, verwöhnte uns die Sonne. Da die Bedeckung bei uns nur knapp 6% betrug, konnte man die SoFi nur mit Hilfsmitteln beobachten. Wir benutzten drei Stationen, die von Herrn Seidel errichtet und beaufsichtigt wurden:

1. Durch eine große aufgestellte SoFi-Folie konnte man direkt und ohne Vergrößerung mit bloßem Auge "in die Sonne" sehen. Hier entdeckten die ersten Schüler schon gegen 11:42 den Rand des Mondes.

2. Mithilfe eines kleinen Teleskops wurde eine Projektion der Sonnenscheibe auf einen kleinen Bildschirm realisiert. Das Bild war etwa 8cm groß. Obwohl das Teleskop regelmäßig manuell nachgestellt werden musste, war hier der Blick auf die Bedeckung sehr einfach und auch aus etwas Entfernung möglich.

3. Die Krönung der Beobachtung fand aber mit unserem C8-Teleskop mit vorgelegtem Sonnenfilter statt. Eine automatische Nachführung sorgte dafür, dass die Sonne nie aus dem Blickfeld verschwand. Beim Blick durchs Okular sah man die scharfe Sonnenscheibe in voller Größe und erkannte neben der Rauhigkeit des Mondrandes auch gleich noch zwei kleine Sonnenflecken.

Für viele Schüler war dies der erste Blick auf eine Sonnenfinsternis! Ein unvergessliches Erlebnis - Himmelsmechanik live.

Seidel