Grundwissen und Übungsmaterial

Der Begriff „Grundwissen“ ist nicht klar definiert und wird sicher von jeder Lehrkraft unterschiedlich mit Inhalten gefüllt. Als physikalische Grundkompetenzen gelten aber:

Umgang mit Formeln.
Anschreiben der Grundformel, nachvollziehbares Auflösen nach der gesuchten Größe, Einsetzen der Größen in passenden Grundeinheiten und sinnvolles Runden (Faustregel „geltende Ziffern“) des Ergebnisses, Umgang mit Zehnerpotenzen und den zugehörigen Vorsilben (SI-Präfixe), Einheitenbetrachtungen, Benutzung des Taschenrechners.

Umgang mit Diagrammen und Messwerttabellen.
Zeichnen von Diagrammen mit korrekten Achsenbeschriftungen, passende Skalierung der Achsen, Unterscheidung von qualitativen Skizzen und quantitativen Zeichnungen (mit Zahlenwerten), Ablesen von Daten aus gegebenen Diagrammen, Beschreibung des Verhaltens einer physikalischen Größe aufgrund eines gegebenen Diagramms.

Grundlegende Zusammenhänge.
Einfache Zusammenhänge physikalischer Größen, die in der 7. und 8. Jahrgangsstufe gelernt werden, sollten in den nachfolgenden Jahren zur Verfügung stehen: F=ma, W=Fs usw. Verständnis der Formelaussagen.

Versuche.
Kenntnis von Standardversuchen, Skizzieren eines Versuchsaufbaus, Beschreibung des Versuchsaufbaus und -ablaufs, Beschreibung der Ergebnisse und Folgerungen des Versuchs.

Mit freundlicher Genehmigung wird hier auf diese gelungene Zusammenfassung des physikalischen Grundwissens verlinkt:
http://btmdx1.mat.uni-bayreuth.de/smart/wp/wp-content/uploads/2010/06/grundwissen_p.pdf

Abschnitt/Thema
Grundwissen/Grundfertigkeiten
Übungsmaterial
Links zu Übungen