Lied und Geschichte

Herzlich willkommen beim Portal „Lied und Geschichte“ der Fachschaft Geschichte des Ludwig–Thoma–Gymnasiums Prien!

Dieses Portal möchte ein schnell abrufbares Angebot für den Einsatz von Liedern im Geschichtsunterricht schaffen, indem es ganz konkret und direkt, per Stundenskizze, Einsatzmöglichkeiten aufzeigen will – selbstverständlich lehrplankonform und mit entsprechenden Informationen und Aufgaben versehen.

Das Angebot versteht sich so, dass mit seiner Hilfe eine komplette Geschichtsstunde sofort zu halten ist. Alles, was man braucht, ist der PC – Raum der Schule, und, wenn möglich, ein paar Boxen, um die Einspielungen anhören zu können. Dann kann man nach der beigefügten Stundenbeschreibung vorgehen, die Schülerinnen und Schüler die Arbeitsaufträge mithilfe der Materialien im Netz bearbeiten und die Ergebnisse präsentieren lassen. Die Ergebnissicherung habe ich in den meisten Fällen offen gelassen.

Die Einspielungen sind keineswegs perfekte Studioaufnahmen und beanspruchen auch, was die Arrangements betrifft, keinen Rang der Professionalität. Sie sollen aber dazu dienen, einen Eindruck von der musikalischen Seite dieser geschichtlichen Quellen zu bekommen. Ausführende sind:

Marco Duckstein

Violine

Nicole Piegsa

Nylonsaiten-Gitarre

Martin Staiger

Baritongitarre, Gitarrenbanjo, Mandoline, Gesang

Die Plattform versteht sich im Übrigen auch als offenes Angebot an alle, die sie mit Liedern aus den eigenen Fächern bereichern wollen. Als Basis für den Geschichtsunterricht haben mir – auch aus Gründen des Urheberrechts – hier zunächst Volkslieder gedient. Nebenbei war es durchaus Absicht, hier sowohl etwas für den Ruf des deutschen Volkslieds zu tun als auch aufzuzeigen, dass es eine demokratische, liberale Tradition im deutschen Liedgut gibt, die zu pflegen durchaus sinnvoll erscheint. Die meisten hier angegebenen Stunden sind im Übrigen in meiner Unterrichtspraxis lang bewährt.

Ich wünsche viel Freude und effektiven Unterricht mit den aufbereiteten Liedern! Sämtliche Aufgaben und Stundenentwürfe stammen von mir. Für die Informationen zu den Liedern habe ich, wo immer es ging, auf das sehr gute Internet – Angebot des Deutschen Volksliedarchivs zurückgegriffen.

Eggstätt, im November 2014
Martin Staiger