Unsere Klassenfahrt (5d) nach Regensburg von A bis Z

AllgemeinAllgemeinExkursionExkursion

Ankunft: Am 28.9.2016 fuhr die Klasse 5d mit Herrn Mink und Frau Prechtl ins Schullandheim nach Regensburg.

Busfahrt: Mit zwei Bussen des Busunternehmens Krumrey fuhren wir in die Jugendherberge, bis auf eine kleine Toilettenpause gab es keine Unterbrechungen.

Chorklasse: Natürlich wurde auch musiziert. Da durfte ein gemeinsamer Liederabend nicht fehlen. Einige Schüler hatten sogar ihre Instrumente dabei, darunter eine Blockflöte, eine Gitarre und eine „Ziach“.

Donau: Durch Regensburg fließen zwei Flüsse, die Donau und der Regen.

Essen vom „Heißen Stein“: Auf dem Programm stand auch das Essen auf dem „Heißen Stein“ in römischen Gewändern, welches wir alle sehr genossen. Auch insgesamt war das Essen sehr lecker.

Führung: Ein absolutes Highlight war die Stadtführung durch Regensburg, bei welcher wir auch Überreste der römischen Stadtmauer, die früher das Römerlager „Castra Regina“ umgrenzt hatte, bewundern durften. 

Gute Laune☺: Die Stimmung war bei allen bestens und es gab keine Streitereien.

Hausaufgaben frei:  Natürlich gab es während der Klassenfahrt keine Hausaufgaben. 

Interesse: Mit großem Interesse nahmen alle am „Lernen lernen, sich kennenlernen!“ teil.

Job: Einen guten Job machten unsere Tutoren Alex, Vitus, Alicia und Joya. Applaus!

Kichern: In der Nacht wurde natürlich viel gekichert. Dies ließ sich auch kaum vermeiden. Schließlich gab es sehr viel zu erzählen.

Leckereien: In jedem Zimmer fand sich etwas Knabberzeug: von Gummibärchen über Chips bis hin zu Salzstangen.

Mosaike gestalten: Am Donnerstag, den 29.9.2016 gestalteten wir wunderschöne farbenfrohe Mosaike, welche wir anschließend auch einpacken und mit nach Hause nehmen durften.

Naschkatzen: Einige Naschkatzen machten sich auf den Weg ins „Café Prinzess“, das älteste Café Deutschlands, um dort Pralinen zu kaufen.

Organisation: Die Organisation lag bei unseren Lehrern Frau Prechtl und Herrn Mink. Vielen herzlichen Dank dafür!

Postkarten: Auch Postkarten an die Familie wurden verschickt. Diese konnten dann in den Briefkasten in der Jugendherberge eingeworfen oder im Regensburger Postamt abgegeben werden.

Quatsch: Selbstverständlich gab es auch hier und da ein paar lustige Späßchen.

Regensburger Dom: Auch der Regensburger Dom stand auf dem Plan. Hier konnten wir die Krypta (Grab der Bischöfe), den Domschatz sowie die Orgel als auch die Buntglasfenster und den Hochaltar bestaunen und bewundern.

Shopping: Jeden Tag gingen wir in kleineren Gruppen gemeinsam shoppen und bummeln.

Tattoo: Die goldene Krönung war aber das Tattoo, welches Herr Mink am letzten Abend von einer Schülerin aufgedruckt bekam: ein silber-schwarzer Drachen am Hals. Leider ist dieses Tattoo nicht mehr zu sehen☹.

Under the bridge: Bei der Walhallafahrt mit dem Schiff fuhren wir unter der Steinernen Brücke hindurch. Außerdem gehört Regensburg zum UNESCO – Weltkulturerbe.

Vergnügen: Dies gab es definitiv☺.

Wiedersehen Regensburg: Am 30.9.2016 mussten wir uns schon wieder verabschieden. Dennoch werden wir uns immer an diese Klassenfahrt erinnern.

Zum Glück ist niemandem etwas passiert und alle sind gesund und fröhlich wieder zuhause angekommen!