Spiel, Spaß und Spannung mit Franjo Terhart

FS LateinFS Latein

Franjo Terhart, ehemaliger Lehrer für Latein und Philosophie und mittlerweile erfolgreicher Jugendbuchautor, besucht seit Jahren das LTG und ist mit seinen Lesungen immer ein Garant für einen unterhaltsamen und spannenden Vormittag.

Wer hat unseren Lehrer entführt? Was steht in der Geheimbotschaft des Papyrus? Diese und ähnliche Fragen versuchten unsere  6. Klässler zusammen mit Cornelia, Titus, Gaius und Publius, den Akteuren von Terharts Krimis, zu lösen. In vielen seiner Romane ist der Leser nämlich selbst aufgefordert mitzuraten und das macht den besonderen Reiz beim Lesen aus. So ließen sich unsere Schüler/Innen nicht nur als interessierte Zuhörer in das alte Rom entführen, sondern wurden im wahrsten Sinne des Wortes selbst zu kleinen Agenten. Agere heißt ja „tun, handeln“, „aktiv werden“ eben. Unter kundiger Anleitung  war die Geheimbotschaft auch schnell entschlüsselt, wenn auch nicht bis zum Schluss  – ein Restgeheimnis sollte ja noch bleiben! Nebenbei erfuhren unsere Schüler/Innen, dass es sich dabei um eine der ersten Geheimschriften der Welt handelte, die niemand anders als der große Caesar erfunden hat.

In Terharts Geschichten geht es nämlich nicht nur um Unterhaltung, sondern man lernt immer auch geschichtlich etwas hinzu.  So z. B. in seinem Buch „Maeve: Herrin der Stürme“, das sich in kindgerechter Art mit dem Thema des Gallischen Krieges auseinandersetzt. Hier trifft Maeve, ein freches irisches Mädchen mit seherischen Fähigkeiten, Vercingetorix höchstpersönlich, den letzten Widerstandskämpfer der Gallier und Nationalhelden der Franzosen. Was es mit dieser Begegnung auf sich hatte und warum Caesar nach seinem erfolgreichen Gallienkrieg in Irland scheiterte, das wollte man nach einer kurzen Kostprobe doch genauer wissen.
Und so drängten sich am Ende der Lesung viele unserer 6. Klässler um den Autor, um dieses Buch preiswert zu erwerben. Aber auch das „Geheimnis der Amphore“ oder „Die Augen der Hydra“ hatten ihr Interesse geweckt. Alle Bücher, die übrigens zum Ausleihen in unserer Schulbibliothek verfügbar sind, wurden vom sympathischen Autor selbstverständlich signiert. Diesen hatten die Schüler zuvor in einer ausführlichen Fragerunde auch persönlich näher kennengelernt.