Schüler bauen Roboter – Ein Projekt in der Klasse 10c

Bereich: FS Physik, MINT


Auf Anregung von Herrn Vogl beschäftigten sich insgesamt zehn Schüler der Klasse 10c über Monate mit der komplexen Aufgabe ein autonom steuerndes Fahrzeug zu konstruieren, welches ohne Intervention von außen einem vorgegebenen Weg folgen kann und darüberhinaus auch noch Hindernisse auf der Fahrbahn erkennt und selbständig stoppt. Initiator des Projekts war die TU München – Fakultät für Elektro- und Informationstechnik. Seitens der TU wurden auch gewisse Materialien (z.B. der Steuerungschip für das Fahrzeug) gestellt; außerdem stand ein Budget zur Anschaffung weiterer Materialien zur Verfügung.

Schon im November gingen die beiden Fünfer-Gruppen voller Elan und Motivation ans Werk und konnten schon bald erste Ergebnisse vorweisen. In vielen Stunden akribischer Arbeit, nach Erfolgen und Rückschlägen, entstanden sukzessive zwei ganz unterschiedliche Fahrzeuge, welche sich mit drei Fahrzeugen aus anderen Gruppen Ende April in einem Wettbewerb an der TU München messen mussten.

Der Roboter des Teams „Robocops“ (Alexander Püschel, Andreas Reichart, Benedikt Schnebel, Luca Sternkopf und Thomas Zahler) meisterte den anspruchsvollen Parcours fast vollständig; die Robocops sicherten sich souverän den Sieg und konnten den Pokal mit nach Prien nehmen. Als Belohnung für die Mühen darf das Team nunmehr seinen Roboter vor einem großen Publikum präsentieren. Ebenso wurde die Leistung mit einer exklusiven Führung an der TU München belohnt.

Das zweite LTG-Team „Mindformers“ (Nicolas Bauer, Leopold Forkl, Moritz Huber, Felix Schlosser und David Voderholzer) setzte bei seinem Fahrzeug auf ein individuelles Design, welches an einen Saugroboter erinnert und konnte sich den vierten Platz sichern. Quasi in letzter Minute auftretende Probleme mit der Hardware verhinderten leider eine bessere Platzierung.