Herr Dr. Ralf Nemetschek, Frau Silke Zimmermann und ihre Mitarbeiterinnen mit dem P-Seminar Geschichte des LTG anlässlich der Präsentation seiner Ergebnisse im Nemetschek-Haus in München

Das P-Seminar Geschichte stellt bei der Nemetschek-Stiftung sein Konzept zum Einsatz der Wanderausstellung „Freiheit“ im Unterricht vor.

Freiheit, Demokratie, Gleichheit. All dies sind Werte, die auch bei uns nicht immer garantiert waren. Trotzdem halten heutzutage viele von uns diese Begriffe für unantastbar und selbstverständlich. Doch sind diese Werte wirklich so gesichert? Welche Faktoren schränken unsere Freiheit ein? Ziel der Nemetschek-Stiftung, des außerschulischen Partners des P-Seminars Geschichte am LTG, ist es, gerade jungen Bürgern die in unserem Grundgesetz verankerten und oft unreflektiert als normal hingenommenen demokratisch-freiheitlichen Prinzipien lebensnah ins Bewusstsein zu bringen. Dazu entstand neben einem bekannten Computerspiel beispielsweise auch die Wanderausstellung „Freiheit“, die Schulen von der Stiftung unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird.

Die Schüler des Ludwig-Thoma-Gymnasiums wurden in diesem Rahmen gebeten, sich Gedanken darüber zu machen, wie die Ziele und Inhalte der Ausstellung aktiv erfahrbar gemacht werden könnten. „Freiheit“ und ihre Facetten, die die Ausstellung erfassen, sollten als lebensbestimmende Werte ins Bewusstsein gerückt werden. Die Schüler machten sich auf die Suche nach stimulierenden Wegen, die durch aktive Beteiligung unser inneres Auge öffnen können. Zu den Aspekten „Arbeit“, „Meinungsfreiheit“, „Versammlungsfreiheit“ entstanden teils deskriptive und mediale, vor allem aber stets partizipativ mobilisierende Aufgaben und Spiele. Den zunächst sehr vielfältigen und bunten Strauß an Konzept-Ideen präsentierte das P-Seminar Herrn Dr. Ralf Nemetschek und seinem Team in den Stiftungsräumen in der beeindruckenden Firmenzentrale des Mutterunternehmens in München. Anschließend erhielt das Seminar den Auftrag zur Umsetzung einiger der Ideen.

In den nächsten Wochen wird die Ausstellung zur abschließenden Ausarbeitung am LTG sein, damit das Konzept in einigen Klassen der Mittelstufe erprobt werden kann. Im Rahmen des Tags der Seminare am 11. Januar 2017 erhält eine interessierte Öffentlichkeit die Möglichkeit, die Ausstellung ab 17.00 Uhr im LTG zu besuchen und die Einfälle des Seminars zu testen.

Das P-Seminar Geschichte spricht eine herzliche Einladung aus, die Ausstellung anzuse-hen, das Rahmenprogramm zu probieren und so sich selbst mit eigenen Gedanken und Ideen über Freiheit und ihrem Wert in unserem täglichen Leben zu konfrontieren.

  • Herr Dr. Ralf Nemetschek, Frau Silke Zimmermann und ihre Mitarbeiterinnen mit dem P-Seminar Geschichte des LTG anlässlich der Präsentation seiner Ergebnisse im Nemetschek-Haus in München

    Herr Dr. Ralf Nemetschek, Frau Silke Zimmermann und ihre Mitarbeiterinnen mit dem P-Seminar Geschichte des LTG anlässlich der Präsentation seiner Ergebnisse im Nemetschek-Haus in München