Hoher Besuch auf der Herreninsel

Wiggerl-BlogWiggerl-BlogSchuleSchule


Das hat sicher jeder mitbekommen: am 27. April gab es richtig hohen Besuch auf der Herreninsel! In einer Kolonne aus dutzenden von schwarzen Motorrädern und Limousinen, die von einer Armee aus Polizei und Sicherheitskräften begleitet wurde, kamen der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit seiner Frau Elke Büdenbender und der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer mit seiner Frau Karin am Hafen in Prien an, um von dort gemeinsam mit einer Auswahl von Schülern aus der Umgebung auf die Herreninsel überzusetzen. Dort sprach unser Staatsoberhaupt lange mit den Jugendlichen über die Bedeutung von Demokratie.

Vom LTG hatten Daniel Budimir, Matthias Hoff, Aaron Voderholzer, Lucia Grimm, Lukas Stangl und Alicia Pechan die Ehre und durften während der Überfahrt sogar neben Herrn Steinmeier und Elke Büdenbender sitzen und ein bisschen ungezwungenen Small-Talk führen. 

Auf der Herreninsel angekommen stieg die ganze Gruppe in eine Reihe von Kutschen, mit denen sie hinauf zum Bibliothekssaal chauffiert wurden. "Ich kann mir keinen besseren Ort für Gespräche über Demokratie vorstellen, als diesen Saal", stellte der Bundespräsident fest und spielte damit auf das Verfassungskonvent zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland an, das 1948 im gleichen Gebäude tagte.

 Nachdem sich alle im Saal eingefunden hatten, leitete der ehemalige Landtagspräsident Alois Glück die Gesprächsrunde Steinmeiers und Seehofers mit den Schülern. Nachdem jede Schule kurz von einem Schüler vorgestellt und zum Einstieg der kurze Poetry-Slam „das Bild“ (unten verlinkt) vorgeführt worden war, fand eine kurze Diskussion über die Demokratie und die Beteiligung der Schüler an der Politik statt. Die Schüler sprachen mit den Politikern über ihr Engagement für die Gemeinschaft, ihre Befürchtungen, Grundwerte und den Zustand der Demokratie.

Als Fazit nannte Herr Steinmeier „Eine Demokratie ist dann am besten, wenn man sie kaum wahrnimmt!“

Schließlich wurde die Gesprächsrunde beendet und Schüler und Politiker marschierten gemeinsam hinüber in die Schlosswirtschaft Herrenchiemsee, um dort gemeinsam zu Mittag zu essen, bevor es wieder zurück nach Prien ging.


Für uns Schüler war der Tag ein riesengroßes Ereignis. Man trifft ja nicht jeden Tag den Bundespräsident oder den bayerischen Ministerpräsident, kommt ihnen dabei so nah und fühlt sich so ernst genommen. Auch die Kameras und Reporter, die einem auf Schritt und Tritt folgten, waren wir nicht gewöhnt. 

Natürlich waren wir sehr gespannt und fieberten auf den Moment hin, an dem die beiden das Schiff betraten, doch schließlich stellten wir fest, dass unser Bundespräsident "bloß" ein richtig netter Mensch ist und man sich mit ihm genauso unterhalten kann wie mit jedem anderen. Sogar überraschend entspannt war er! In jedem Fall eine tolle Erfahrung!




Video Poetry-Slam:

https://www.wertebuendnis-bayern.de/film-zur-veranstaltung-wert-leben-demokratie-staerken