Birds & Crime: Lehrerteam aus Prien am Chiemsee stellt originelle Schulprojekte auf nationalem MINT-Festival vor

AllgemeinAllgemeinFS BiologieFS BiologieFS ChemieFS ChemieFS PhysikFS PhysikWettbewerbWettbewerbUmweltUmweltScience on StageScience on StageMINTMINT

(Berlin, 08.11.2016) Science on Stage Deutschland e.V. lädt vom 18.-20. November zum Nationalen Festival 2016 am Max Delbrück Communications Center der Helmholtz-Gemeinschaft in Berlin. Drei Tage lang stellen rund 100 der engagiertesten Lehrkräfte des Landes auf der Bildungsmesse innovative Projekte für den MINT-Unterricht vor. Mit ihrer Teilnahme bewerben sich die Lehrkräfte zudem für einen Platz in der deutschen Delegation beim Europäischen Science on Stage Festival 2017 in Debrecen, Ungarn. Erneut dabei sind in diesem Jahr auch Thomas Gerl, Johannes Almer und Ernst Hollweck vom Ludwig-Thoma-Gymnasium in Prien am Chiemsee.

Den MINT-Unterricht mit Leben zu füllen, ist oft eine Herausforderung: Wie dies gelingen kann, zeigen Thomas Gerl, Johannes Almer und Ernst Hollweck. Die Priener Lehrer treten mit gleich zwei Projektideen in Berlin an:

Im Fachbereich Biologie nimmt das Projekt von Gerl und Almer die heimische Vogelwelt unter die Lupe. Mit einem „Paare-Finden-Spiel“, einem Online-Test und  selbstgebauten Nistkästen entdecken die Schüler die Vogelkunde und werden so für den Artenschutz sensibilisiert. Im gemeinsamen Chemie- und Physikunterricht von Almer und Hollweck ermitteln die Schüler in einem fiktiven Kriminalfall und überführen den Täter mit Hilfe von Frequenzanalyse und Flammfärbung.

Beide Konzepte haben sich unter zahlreichen Einsendungen durch besondere Kreativität in der Förderung forschend entdeckendes Lernen für die Bildungsmesse qualifiziert. Die Projekte von Gerl, Almer und Hollweck haben nun die Gelegenheit Schule zu machen – nicht nur bei den Kollegen in Deutschland.


Inspirierende Ideen für Europa: Wer vertritt Deutschland 2017 in Ungarn? 

In Berlin werden zwölf MINT-Lehrer gekürt, die Deutschland im Juni 2017 auf dem Science on Stage Bildungsfestival in Debrecen – dem größten Lehrerfestival für Naturwissenschaften in Europa – vertreten. Unter dem Motto „Inventing the Future of Science Education“ stellen dort MINT-Lehrer aus 29 europäischen Ländern ihre Unterrichtsprojekte vor. Besonders spannende Unterrichtsideen machen nach dem Festival in Ungarn international Schule: In viele Sprachen übersetzt finden sie als Unterrichtsmaterialien europaweit Verbreitung. So vielleicht auch bald die Projekte aus Prien am Chiemsee.


Die Projekte aus Prien am Chiemsee

BISA-Projekt - Biodiversität im Schulalltag

Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien am Chiemsee, Bayern, Thomas Gerl (Lehrer für Biologie und Chemie) mit Johannes Almer (Lehrer für Mathematik, Physik, Natur und Technik): Artenschutz fängt vor der Haustür an, denn nur was man kennt, kann man auch schützen. Mit dem BISA-Projekt wird klassische Naturbeobachtung mit spielerischen Unterrichtsmethoden und elektronischen Hilfsmitteln verknüpft: So können in einem BISA-Test Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnis zu einheimischen Vogelarten prüfen, in einem Memory-Spiel das Zuordnen von Vogelpaaren üben sowie über speziell entwickelte Apps Vögel anhand ihres Gesangs bestimmen. Mit einem selbst konstruierten Nistkasten mit Webcam und Sensoren können zudem echte Einblicke in das Brutverhalten von Singvögeln gewonnen und kleine Forschungsarbeiten zur Brutbiologie umgesetzt werden.

Who murdered Sir Ernest?

Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien am Chiemsee, Bayern, Johannes Almer (Lehrer für Mathematik, Physik, Natur und Technik) mit Ernst Hollweck (Lehrer für Chemie, Biologie): Bei einem Ballempfang wird der Hausherr Sir Ernest hinterrücks von einem seiner Gäste ermordet – ein kniffliger Kriminalfall, den die Schülerinnen und Schüler nun lösen sollen. Einziger Hinweis ist die Tonspur einer Videoaufnahme, bei der Sir Ernest mit seinen Gästen anstößt und der Klang der Gläser den Täter verrät. Beim fächerübergreifenden „Ermitteln“ setzen sie sich mit der Frequenzanalyse der Gläser und der Videoszenen auseinander. Neben der Spektroskopie lernen sie das  Spektrum der Flammfärbung als Fingerabdruck der Atome kennen und untersuchen die Zusammensetzung einer Salzmischung. Anschließend werden alltägliche Lichtquellen charakterisiert und untersucht.



Nationales Science on Stage Festival 2016:

Termin: 18. bis 20. November 2016, Eröffnung am Freitag, 18.11., 15 Uhr 

Open Day für das allgemeine Publikum: Samstag, 19. 11., 9 bis 18 Uhr

Ort: Campus Berlin-Buch, MDC.C Max Delbrück Communications Center, 

Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin-Buch


Für Medienvertreter: Um Anmeldung wird gebeten unter presse@science-on-stage.de 

oder telefonisch unter 030-400067-42


 Über Science on Stage Deutschland e.V.

Science on Stage bietet mit Europas größten Lehrerfestivals, Workshops und Fortbildungen Lehrern naturwissenschaftlicher Unterrichtsfächer eine Bühne, ihre besten Unterrichts-projekte gemeinsam zu präsentieren und voneinander zu lernen. Die Initiative besteht seit 2003 und erreicht von der Grundschule bis zur Oberstufe 100.000 Lehrer in über 25 Ländern. Science on Stage Deutschland e.V. wird im besonderen Maße gefördert von think ING., der Initiative für Ingenieurnachwuchs des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall.