Am Mittwoch den 6. Dezember brachen wir, die Klasse 6d, mit Herrn Krammer und Frau Zickert im Rahmen des Geschichtsunterrichtes zur Lokschuppenausstellung „PHARAO“ nach Rosenheim auf.

Voller Vorfreude stiegen wir in den Zug, der uns in das Pharaonenreich brachte. Endlich angekommen, bekamen wir zuerst einen Einblick, wie eine Ausstellung aufgebaut ist und in welchem Zusammenhang die einzelnen Exponate aufgestellt wurden. Außerdem erfuhren wir, welche wichtige Bedeutung der Nil für die Ägypter hatte. Danach teilte sich die Klasse in verschiedene Gruppen auf, die jeweils ein anderes Thema behandelten. Die einen beschäftigten sich mit Hieroglyphen und den Schreibern. Sie durften zum Beispiel Wörter in einen Touchscreen tippen, der diese dann in die ägyptischen Schriftzeichen verwandelte. Die zweite Gruppe tauchte in die Welt der Herrscher von Ägypten ein und lernte viel über die Machtsymbole der Könige. Die nächste Gruppe erlebte einen spannenden Wechsel zwischen Diesseits und Jenseits. Der Ausstellungsraum war wie eine Grabkammer eingerichtet und hielt interessante Informationen über das Leben nach dem Tod bereit. Eine letzte Gruppe bestaunte ein Modell des Hofes von Oberbildhauer Thutmosis und analysierte das alltägliche Leben ganz genau. Zum Schluss sahen sich alle noch die Original-Mumie von Ta-Cheru an. Nach einem kurzen Besuch im Museumsshop fuhren wir mit dem Zug wieder heimwärts.

Am Ende dieses Tages waren sich alle einig: Dieser Ausflug in das Land am Nil wird unvergesslich bleiben!