Aschauer Naturlehrpfad


Unter der Leitung von Frau Reicheneder hat unser P-Seminar Biologie ein Konzept für einen Naturlehrpfad entwickelt. Es ist ein generationenübergreifender Treffpunkt in der Natur entstanden, wo man sowohl die direkte Naturerfahrung, wie auch Wissenswertes über ökologische Zusammenhänge und Interessantes über die heimische Natur erfährt bzw. erlebt.
Nach jahrelangen Vorarbeiten von Imkerverein Frasdorf-Aschau, Herrn Herden und Herrn Wagner von der Mittelschule Prien, konnte nun endlich mit den praktischen Arbeiten begonnen werden.

Zur Verwirklichung unseres Projekts stellte die Gemeinde Aschau das seit mehreren Jahren brachliegende Grundstück neben dem Bahnhofsgelände zur Verfügung. 

Insgesamt sieben Stationen wurden auf dem 6000 m² großem Gebiet geplant und gebaut: ein "Bienenparadies" von Julian Pilling und Lennart Artinger, eine "Streuobsthecke" von Sophie Stettner,  eine "Vogelalm" von Alexander Arndt und Patrick Deutges, Franziska Gartner, Miriam Liesting und Theresa Aiblinger planten einen "Barfußpfad", eine "Kräuterschlange" und ein "Baumquiz" wurde von Lisa Obermüller, Miriam Kern und Julia Weigel betreut, Michael Kotzbauer und ich errichteten ein "Insektenhotel". Letzteres wurde von der Interessengemeinschaft Ortsbild Aschau e.V. mit einer Summe von 200€ gesponsort. 

Der Aschauer Bauhof - unter der Leitung von Herrn Angermaier - unterstützte unsere Bauarbeiten tatkräftig. Auch Herr Lorenz - Fachberater für Gartenkultur und Landespflege - war eng in das Geschehen mit eingebunden.

Finanziert wurden die Projekte zu großen Teilen durch die Gemeinde Aschau und durch  gesammeltes Geld - per Spendenlauf - der Mittelschule Prien. 

Wie geplant, wurde der Naturlehrpfad im Herbst 2015 fertiggestellt. Zur Eröffnung wurde ein Einweihungsfest in Koorperation mit der Gemeinde Aschau organisiert. Das Fest hat am Freitag, den 30. Oktober 2015 am Aschauer Naturlehrpfad stattgefunden. 

Durch eine Zusammenarbeit mit dem P-Seminar Kunst von Herrn Herden der elften Klasse sind der künstlerischen Gestaltung für das kommende Schuljahr nun keine Grenzen mehr gesetzt.
Es sind alle herzlich eingeladen, den neuen Lehrpfad zu besichtigen und die Natur hautnah zu erleben!