Klassenelternsprecher können gewählt werden, sie sind Teil des Netzwerks „Elternvertretung“ an unserer Schule und geben den Eltern eine breitere Basis.
Daraus ergibt sich eine wichtige Mehrfachfunktion:

Ansprechpartner für die

  • Eltern einer Klasse, die
  • Klassenleiterin bzw. den Klassenleiter,
  • alle in der Klasse unterrichtenden Fachlehrer und den
  • Elternbeirat (EB)

Sie geben

  • Informationen der Schulleitung und des Elternbeirats weiter,
  • transportieren Wünsche und Anregungen der Eltern, sind
  • Anlaufstelle für besorgte Eltern und
  • manchmal wirken sie als Moderatoren in strittigen Angelegenheiten. Sie sind bestrebt, zu einem
  • guten Verhältnis zwischen Eltern, Lehrkräften und Schulleitung beizutragen.

Deshalb wäre sehr wünschenswert, dass in jeder Klasse der Jahrgänge 5-9 ein/e Klassenelternsprecher/in gewählt wird. Bitte machen Sie sich dafür stark und setzen Sie sich persönlich dafür ein!

Um richtig eingebunden zu werden, werden die KlassenelternsprecherInnen zu den Sitzungen des EBR’es eingeladen (formal ohne Stimmrecht).

Klassenelternsprecher werden bei Problemen auf gezielte Anfragen der Eltern aktiv und nehmen dann mit den betreffenden Lehrern und/oder Elternbeirat/Direktorat Kontakt auf. Ziel ist eine konfliktfreie, konstruktive Lösung. Vorraussetzung für das Handeln des Klassenelternsprechers ist der vorherige persönliche Klärungsversuch der betroffenen Eltern/Kinder mit dem Lehrer oder ein Konflikt der mehrere Schüler betrifft.