LTG-Handballerinnen sind Bayerische Meister

von li nach re: Maria Pertl, Sinja Hager, Sarah Kramer, Constanze Kirchner, Leonie Künzel, Carla Steiner, Sofia Riffel, Amelie Sohler, Dilara Mutlacan, Natalie Stellmach, Isabella Leube, hinten: Dominik Klein - WM-Handballmeister von 2007

Spannend bis zur letzten Sekunde machten es die Handballerinnen der Schulmannschaft des LTG (Ludwig-Thoma-Gymnasiums) der Jahrgangsstufen 2002-2005 - mit nur einem Tor Vorsprung bezwangen die Prienerinnen schließlich das Gymnasium Münchberg im Nord-Süd-Bayern-Duell im Rahmen von “Jugend trainiert von Olympia”. Nun dürfen die Mädchen nach Berlin zum Bundesentscheid. Ein lang und hart erkämpfter Sieg, mussten die Prienerinnen doch erst im Vorfeld auf Kreis- und Bezirksebene gewinnen, ehe es dann in Vöhringen (Neu-Ulm) um die südbayerische Meisterschaft ging. Auch diese entschieden die Priener Mädchen souverän für sich. In Planegg, dem Austragungsort für die bayerischen Landefinalspiele männlich und weiblich der zwei Wettkampfklassen (WK) II (2002-2005) und III (2003-2006) standen sie dann im Finale WK II den Münchberger Gegnerinnen gegenüber. Und die Partie war von Anfang an insofern spannend, als beide Mannschaften jeweils mit einer stabilen Abwehr ihr Tor verteidigten. Die Prienerinnen zeigten sich zwischendurch nervös, und die Münchberger Mädchen nutzten genau diese fahrigen Momente, um sich immer wieder um ein, zwei Tore vor die Prienerinnen zu schieben. Doch die Prienerinnen legten immer wieder nach und schafften den Ausgleich. Beim Schlußpfiff nach zweimal 25 Minuten stand es 19:19, eine Verlängerung musste her, und auch hier ging es genauso spannend weiter wie im offiziellen Spiel. Nicht einmal drei Minuten vor Schluß lagen die Münchberger mit 21:19 vorne, doch dann besannen sich die Priener Mädchen wieder auf ihre Tugenden und mit Angriffsstärke glichen sie eine Minute vor Abpfiff auf 21:21 aus. Ein weiterer schneller Angriff und schon hieß es 22:21 für Prien und diesmal gaben die Prienerinnen den Vorsprung nicht mehr her, alle weiteren Torwürfe der Münchberger Mannschaft prallten an der Abwehr oder an der Priener Torfrau ab. Ein Krimi fürwahr, nichts für schwache Nerven - aber egal, Ziel Bayerische Meisterschaft erreicht. Nun fahren die Mädchen zum Bundesfinale vom 7. bis zum 11. Mai nach Berlin. Dominik Klein, WM-Handballer von 2007, überreichte die Goldmedaillen, das war natürlich schon mal ein Anreiz, auch in Berlin weiter erfolgreich zu sein, denn dort werden sich wohl auch andere Handball-Bundesliga-Spieler einfinden. Schon jetzt war es ein “Mega-”Erlebnis, so die Mädchen einhellig, zusammen mit den acht teilnehmenden Mannschaften wie bei Olympia in die Halle einzulaufen und mit dem Titel bayerische Meister an den Chiemsee heimzukehren. Heidi und Thomas Leube standen der Handballmannschaft als Mannschaftsbetreuer im Rahmen der Sport-Arbeitsgemeinschaft-Handball zur Seite, Robert Fritsch, Sportlehrer am LTG, auf Schulseite. Elisabeth Kirchner