Astroabend

Spontan ausgemacht trafen sich am Freitag abend, den 7.2.2020, etwa 15 Schülerinnen und Schüler aus den beiden Astronomie-Wahlkursen zum Sternegucken. Der Himmel war klar, aber es gab auch viel Streulicht durch den knappen Vollmond. Was gab es zu sehen? Venus und Merkur waren die beiden sichtbaren Planeten. Überraschend war, dass Venus im Teleskop wie ein Halbmond ausgehen hat - ein Anblick, den man nur durchs Teleskop genießen kann. Siehe Foto!
Dann ging es weiter mit Beteigeuze, der gerade durch seinen Helligkeitsverlust von sich reden macht. Orionnebel und Mond runden den Beobachtungsabend ab. Highlight war aber sicher der vorhergesagte Vorbeizug der Raumstation ISS direkt an der Venus vorbei. Zeit dazu fanden auch mehrere Physiklehrer und sogar eine Schülerin aus der Q12. Wir beobachteten mit 2 Schulteleskopen, eine Schülerin brachte ein eigenes Teleskop mit. Schief gingen allerdings alle Arten von Versuchen, irgendwelche Fotos zu machen - obwohl man sich die klammen Finger an heißem Früchtetee aufwärmen konnte.

Seidel