Gültige Lehrpläne in Physik

Grundwissen

Das Grundwissen der Physik besteht aus Faktenwissen und den Kompetenzen, dieses Wissen auf Problemstellungen anzuwenden.

Grundlegend sind:

  • Rechnen mit Formeln:
    Anschreiben der Grundformel, nachvollziehbares Auflösen nach der gesuchten Größe, Einsetzen der Größen in passenden Grundeinheiten, Berechnen mit Taschenrechner und sinnvolles Runden (Faustregel „geltende Ziffern“) des Ergebnisses.
    Umgang mit Zehnerpotenzen und den zugehörigen Vorsilben (SI-Präfixe wie 10^-9=Nano, 10³=Kilo), Unterschied Größe/Einheit, Einheitenumwandlungen, Benutzung des Taschenrechners.

  • Diagramme und Messwerttabellen:
    Zeichnen von Diagrammen mit korrekten Achsenbeschriftungen, passende Skalierung der Achsen, Unterscheidung von qualitativen Skizzen ("rauf-runter", gerade/parabelförmig) und quantitativen Zeichnungen (mit Zahlenwerten), Ablesen von Daten aus vorgegebenen Diagrammen, textliche Beschreibung des Verhaltens einer physikalischen Größe aufgrund eines gegebenen Diagramms und umgekehrt.

  • Grundlegende physikalische Zusammenhänge:
    Einfache Formeln  physikalischer Grundzusammenhänge, die in den unteren Jahrgangsstufen gelernt werden, sollten in den nachfolgenden Jahren zur Verfügung stehen:
    F=m⋅a, W=F⋅s usw.
    Das Verständnis dieser Formelaussagen in Anwendung auf ein Problem wird erwartet.

  • Versuche:
    Kenntnis von Standardversuchen in Form der Dokumentation/Protokoll eines Versuchs:
    Skizzieren eines Versuchsaufbaus, Beschreibung des Versuchsaufbaus und -ablaufs, Beschreibung und Erklärung der Ergebnisse des Versuchs.

Links zum Thema Grundwissen:

Übungsmaterial